Salwideli - Hängst - Salwideli / 13.10.2018

Wir fahren bei allerbestem Herbstwetter bis zum Salwideli, wo wir unsere Tour beginnen. Mit dabei ist unsere Gastböckin Emily. Leider konnten wegen Verletzungspech einige Böcke nicht teilnehmen. Sie verpassen heute viel. Vom Wagliseichnubel wandern wir über Alp Schlund und Silwängen mitten in die Karstfelder hinein. Wir kraxeln über die messerscharfen Kalkfelsen immer Richtung Hängst. Dabei gilte es unbedingt, den weiss-roten Markierungen zu folgen. Neben dem Weg lauern tückische, tiefe Karstlöcher. 

Nach dem Heideloch bezwingen wir die letzten Höhenmeter, bevor wir unser Ziel, den Hängst (2091 MüM) erreichen.Die Aussicht über die Alpen und das Mittelland ist grandios und wir geniessen das warme Herbstwetter. Nach der Mittagsrast wandern wir der Krete entlang weiter Richtung Türstehhäuptli.

Anstatt weiter Richtung Schibegütsch zu gehen, zweigen wir ab, hinunter Richtung Chlus und von dort über Oberschlag zurück zur Alp Schlund. In der gemütlichen Bergbeiz gönnen wir uns eine Erfrischung bevor wir zurück zum Wagliseichnubel spazieren. 


Schwierigkeitsgrad

T3, sportlich

Bocktip

 Gutes Schuhwerk und gute Trittsicherheit sind ein Muss für diese fantastische Wanderung. Ebenfalls benötigt man etwas Kondition. Wegen der Karstlöcher sollte man den gut markierten Wanderweg nicht verlassen.

Die Karstfelder sind sehr eindrücklich und die Aussicht vom Hängst ist absolut grandios.

Download
Karte Salwideli - Hängst 13.10.2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Tourdaten Salwideli-Hängst 13.10.2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 265.3 KB